Darauf können Sie & Ihr Kind sich freuen

Großzügige und helle Räume

Unser Schulgebäude bietet vielfältige Möglichkeiten. In den Lerngruppen haben die Schülerinnen und Schüler keine festen Sitzplätze, sie wählen den Sitzplatz, der zu dem gewählten Material und der Sozialform (Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit) passt. Dafür stehen jeder Lerngruppe mehrere Räume zur Verfügung: hell, schlicht und schön. Alle Arbeitsräume sind mit Teppichboden ausgestattet. Sie vermitteln Gemütlichkeit und durch das präsentierte Material laden sie ebenso zu vielfältigen Handlungsmöglichkeiten ein.

Selbstständiges und entdeckendes Lernen

Grundlegendes Lernprinzip an unserer Schule: „Hilf mir, es selbst zu tun“ (M. Montessori). Wir schaffen hierfür mit der vorbereiteten Lernumgebung die Voraussetzungen und stehen den Kindern als Lernbegleiter zur Seite. Hierbei gehen die Schülerinnen und Schüler eigene Wege. Sie arbeiten z.B. in ihrem eigenen Tempo, in unterschiedlicher Intensität und mit diversen Materialien. Dabei richten wir uns nach den Lehrplänen des Landes Schleswig Holstein. In regelmäßigen Gesprächen werden mit den Kindern (und ggf. Eltern) Ziele und Aufgaben vereinbart. 

Außerschulische Lernorte

Gern sind wir mit den Kindern auch außerhalb des Schulgebäudes unterwegs und tätigen beispielsweise Einkäufe für geplante Kochaktionen, führen Projekte durch oder machen Ausflüge zur Stärkung der Gemeinschaft. Besuche von Experten zu bestimmten Themenbereichen oder einfach nur Spaß an Bewegung in der Natur spielen bei uns eine zentrale Rolle. Je nach Altersstufe werden die Schülerinnen und Schüler in die Planung und Durchführung von Exkursionen einbezogen.

Altersgemischte Lerngruppen

Das Lernen findet bei uns in altersgemischten Lerngruppen statt. Dabei verfolgen wir das Credo: „Es ist normal, verschieden zu sein.“ Wir glauben fest, dass ein sicheres Umfeld und eine gute Lernatmosphäre ganz entschieden dazu beitragen, dass die Kinder sich gut entwickeln und ihr Potential voll entfalten können. Wichtige Erfahrungen, die in altersgemischte Lerngruppen stattfinden, sind voneinander zu lernen, sich gegenseitig zu unterstützen, anderen Hilfe anbieten und annehmen können sowie akzeptieren zu können, dass jeder auf individuelle Weise lernt.

Unser Team

Bettina Moritz – Schulleiterin

Mein Name ist Bettina Moritz. Ich bin Schulleiterin und Gründungslehrerin der Montessori-Schule Fehmarn, staatlich examinierte Lehrerin für die Primar- und Sekundarstufe mit den Fächern Deutsch, Englisch und LER (Lebensgestaltung, Ethik, Religionskunde) sowie Lerntherapeutin. Durch meinen Trainerschein im Breitensport habe ich ebenfalls eine Lehrbefähigung für das Fach Sport. Ich unterrichte seit nunmehr 10 Jahren Erwachsene und Schüler aller Altersstufen von der 1.-10. Klasse im staatlichen und privaten Schulsystem. Ich begann meine Lehrerlaufbahn als selbstständige Lehrerin verschiedener privater Lerninstitute. Danach unterrichtete ich drei Jahre an einer Haupt- und Realschule in Berlin. Im Anschluss arbeitete ich zwei Jahre an einer staatlichen Gemeinschaftschule (1.-10.Klasse) im Land Brandenburg und wechselte dann schließlich vor zwei Jahren an eine Grundschule in Berlin Spandau, an der ich Klassenlehrerin einer 4. und 5. Klasse sowie einer „Willkommensklasse“ für Kinder nichtdeutscher Herkunft war. Hier begann ich bereits mit großem Erfolg jahrgangsübergreifend mit Montessori-Materialien zu arbeiten und entschloss mich aus dieser Begeisterung heraus, berufsbegleitend mein Montessori-Diplom zu absolvieren. Im Jahr 2016 zog ich schließlich mit meiner Familie nach Fehmarn, um die Montessori-Schule Fehmarn mitzugründen.

Dorothée Wagener – Stellvertretende Schulleiterin

Mein Name ist Dorothée Wagener, seit dem Sommer 2017 leite ich eine der beiden Lerngruppen der Montessori-Schule Fehmarn. Des Weiteren freue ich mich über den neuen Aufgabenbereich als pädagogische Leitung der Grundschule und stellvertretende Schulleiterin. Mein Grundschul-Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht absolvierte ich in Freiburg. Während meines Referendariats in Bocholt kam ich dann zum ersten Mal mit der Montessoripädagogik in Berührung, die mich sofort überzeugte. Einige Zeit später bot sich mir in Braunschweig die Gelegenheit, eine Grundschule konzeptionell mit aufzubauen und zu gestalten. Berufsbegleitend erwarb ich mein Montessori-Diplom und arbeitete sechzehn Jahre an dieser Schule.  Auch meine beiden Kinder besuchten diese Schule, so konnte ich als Lehrerin, sowie Mutter viele Erfahrungen in der Montessoripädagogik sammeln. Aus persönlichem Interesse absolvierte ich außerdem eine dreijährige Zusatzausbildung im Bereich „Systemische Beratung“ und beendete diese im Jahr 2015. Meine Kinder sammeln inzwischen Erfahrungen im Ausland und haben ihr Studium begonnen  – sie gehen ihrer Wege. Umso mehr freue ich mich, dass sich auch für mich ein neuer Weg ergab: die Montessori-Schule Fehmarn.

Nadine Wilder – Lernbegleiterin

Mein Name ist Nadine Wilder und ich bin zweifache Mutter. An der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster habe ich mein Studium für die Primarstufe abgeschlossen und im Anschluss daran an verschiedenen Grundschulen als Lehrkraft gearbeitet. Im Jahr 2003 bin ich von Nordrhein-Westfalen nach Fehmarn gezogen und war einige Jahre an der Grundschule in Burg tätig. Mittlerweile habe ich dem staatlichen Schulsystem den Rücken gekehrt und mich der Montessori-Pädagogik zugewandt. Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 arbeite ich nun als Lernbegleiterin der Montessori-Schule Fehmarn und absolviere zurzeit berufsbegleitend eine Montessori-Ausbildung, die ich voraussichtlich im Mai 2018 mit dem Montessori-Diplom abschließen werde.

René Leipnitz – Lernbegleiter

Mein Name ist René Leipnitz. Seit Gründung der Montessori-Schule Fehmarn im Jahr 2016 bin ich Lernbegleiter und mache berufsbegleitend eine Montessori-Ausbildung, die ich voraussichtlich im Mai 2018 mit dem Montessori-Diplom abschließen werde. Ferner beende ich in diesem Jahr mein Lehramtsstudium an der Universität Potsdam mit dem Bachelor of Education in den Fächern Politik/Wirtschaft und Arbeitslehre/Technik. Vor meinem Studium absolvierte ich eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellter und arbeitete sieben Jahre als leitender Angestellter in einem Förstereibetrieb im Land Brandenburg.

Über unsere Schule

  • Aktiver Schulbetrieb seit August 2016
  • Eigenes Schulgebäude mit Räumen für bis zu 120 Schüler
  • Primar- (1. bis 4. Klasse) und Sekundarstufe (5. bis 10. Klasse)

Unsere Schule in der Presse:

Impressionen aus dem Schulalltag

Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.

Maria Montessori